Die Senne

Unglaublich schön ist der Truppenübungsplatz Senne. Ein Paradies für Reiter. Und jetzt kommt das große ABER! Denn weite Teile sind für Reiter strikt verboten. Nicht nur Schilder warnen vor dem Betreten des Truppenübungsplatz, der aktiv von den Briten und Deutschen Truppen genutzt wird. Die dort mit dem Geländewagen fahrenden Patroullien, passen sehr gut auf. Unberechtige Besucher werden angehalten und auch angezeigt. Die Strafen sind empfindlich hoch.

Dennoch gibt es tolle Reitwege in diesem Gebiet und solange man diese nicht verlässt, ist alles bestens.

Traumhaft ist das Gebiet zwischen Schlangen und Paderborn. Hier erstreckt sich ein Reitwegenetz der Extraklasse. Endlose Sandwege laden zum galoppieren ein, Wasserdurchritte bringen Abwechslung. Die Auschilderung ist lückenlos. Wer mit dem Anhänger anreist, kann am besten an der Reithalle Schlangen parken, von dort aus geht es direkt los.

Hier noch eine Reitwegekarte des Gebietes:

Reitweg Paderborn-Schlangen


Doch die Senne hat noch mehr zu bieten. Besonders schön Ausreiten lässt es sich auch auf der anderen Seite, in der Nähe von Lage-Hörste. Prima parken kann man dort am sog. Bienenschmidt, einem Ausflugslokal im Grünen. Zu erwähnen ist hier die Reiterfreundlichkeit. Es gibt Anbindebalken für Pferde und schöne Sitzmöglichkeiten. Ideal also für eine Einkehr.

Bienenschmidt
Kalkreute 100
32791 Lage
www.Bienenschmidt.de
Die von dort beginnende Bienenschmidtrunde ist legendär.  Fast 10 km lang ist die gut ausgeschilderte Strecke, führt durch viel Wald und auch entlang der Senne.
Hier noch eine Karte der Wege.